Web

 

HP Openview: Compliance und Identity-Management aus einem Guss

24.02.2006
Der Hersteller erweitert seine System-Management-Suite um weitere Automatisierungsmodule.

Gesetzliche Anforderungen ändern sich ständig. Deshalb automatisiert das neue Modul "HP Openview Select Audit" den gesamten Audit-Zyklus im Unternehmen, der die internen Revisionsvorgaben ebenso umfasst wie gesetzliche Regularien. Unternehmen sollen damit ihre IT-Prozesse besser mit betrieblichen und gesetzlichen Vorgaben in Einklang bringen und auf Änderungen reagieren können.

Die Software umfasst drei wesentliche Features: Das Dashboard samt Modellierungsfunktion bietet ein Instrumentarium, das Compliance-Richtlinien für IT-Audit-Kontrollen abbildet. Das zentrale Audit-System unterbindet die Verfälschung von Aufzeichnungen: Es erstellt von allen Vorgängen in der Administration, Nutzeränderungen, Zugangsanfragen sowie Entscheidungen über Autorisierung eine digital signierte Zusammenfassung. Ein "Out-of-the-Box"-Reporting ermöglicht die Sicht auf die Identity-Infrastruktur mit geplanten und spontanen Reportings entsprechend den betriebsbedingten und gesetzlichen Audit-Vorgaben. Die Integration von Select Autit mit den vorhandenen Modulen Select Access, Select Federation und dem jetzt erweiterten Select Identity soll Unternehmen eine zentralisierte und konsolidierte Audit-Infrastruktur zur Verfügung stellen.

Die neue Version 4.0 von Openview Select Identity kommt in erster Linie mit Automatisierungsfunktionen für Change-Management- und Compliance-Prozesse. Das ist entscheidend, wenn Systeme und Anwendungen hinzugefügt, erneuert oder aus dem Verkehr gezogen werden. Außerdem ermöglicht die Software, IT-Administrationsaufgaben isoliert zu erledigen, soweit dies notwendig ist. HP hat das Modul darüber hinaus um Audit-Funktionen erweitert, die betriebsbedingte Risiken verringern sowie Änderungen vermeiden, die nicht den dokumentierten Regelvorgängen entsprechen.

In Bezug auf Identity-Management besteht die Möglichkeit, Openview Select Access zusammen mit dem Openview Service Desk zu installieren, um die Kosten im Zusammenhang mit der Rücknahme von Passwörtern oder der Erneuerung von Profilen zu senken. Mit einer optionalen Self-Service-Funktion können Anwender ihre eigenen Passwörter neu setzen und dann auf die Web-Ressourcen zugreifen. Applikationen, bei denen wesentliche Funktionen im Directory abgelegt sind oder die im Directory ablaufen, lassen sich durch Smart Action erneuern. Dieses Tool ermöglicht der IT, Nutzerinformationen automatisch zu bestücken und so die Prozesse zu beschleunigen.

Openview Select Access wurde in HP-UX integriert. Damit werden die Authentifizierung und die Umsetzung von Nutzerrechten innerhalb des Betriebssystems möglich. (ue)