Web

 

HP kauft .Net-Spezialisten Extreme Logic

14.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) hat eine Übernahmevereinbarung mit der IT-Consulting-Firma Extreme Logic unterzeichnet. Das nichtbörsennotierte US-Unternehmen mit Sitz in Atlanta wurde 1993 gegründet und hat sich auf Design und Einführung von Geschäftsanwendungen auf Basis von Microsofts .NET-Architektur spezialisiert. Der Computerkonzern will mit dem Kauf seine Adaptive-Enteprise-Initiative stärken. Web-Services werden dabei als Schlüsseltechnologie gesehen, um sich den wechselnden Anforderungen der Unternehmenskunden besser anpassen zu können. Laut HP verfügt der Microsoft-Gold-Certified-Partner bereits über praktische .Net-Erfahrung in den Bereichen Finanzdienstleister, Gesundheitswesen, Einzelhandel, E-Government, produzierendes Gewerbe und TK-Branche. Zu den Kunden von Extreme Logic zählen unter anderem Bellsouth, Coca-Cola

oder Siemens.

HP plant nach eigenen Angaben, das Unternehmen einschließlich rund 200 Mitarbeitern als eigenständigen Bereich in seine Sparte HP Services zu integrieren. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt. (mb)