Web

 

HP gewinnt mehr ISVs für Itanium-Unix

19.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - HP kündigt heute an, dass Dutzende weiterer ISVs (Independent Software Vendors = unabhängige Softwareanbieter) ihre Applikationen auf die Itanium-Variante von HP-UX portieren wollen. Nach Angaben von Vice President Marketing for Entprise Storage and Servers Mark Hudson werden große Namen wie SAP darunter sein. Eine HP-Sprecherin erklärte am vergangenen Freitag, die Liste der Anbieter werde noch finalisiert.

HP arbeitet gerade an Systemen, die eine neue Version des Itanium-2 mit dem Codenamen "Madison" verwenden und in einigen Monaten auf den Markt kommen. Diese Server werden dann mit HP-UX 11i Version 2 ausgeliefert - laut Hudson "im Sommer 2003" (diese Angabe darf man als Juni bis August verstehen). Das neue Release bietet dann technisch die gleichen Möglichkeiten wie die PA-RISC-Version, die derzeit noch in einige Bereichen - etwa beim Workload-Management - die Nase vorn hat. (tc)