Web

 

HP engagiert sich im Markt für Digital-Projektoren

09.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit zwei Fliegengewichten will Hewlett-Packard in den Markt für digitale Projektoren einsteigen. Ab dem 15. April hat der Hersteller zwei mobile Beamer im Angebot. Anders als Übernahmekandidat Compaq, der vergleichbare Produkte bereits vermarktet, betritt der Hersteller mit den beiden Neuheiten "XB31“ (siehe Bild) und "SB21“ für reiselustige Profi-Anwender Neuland.

Der XB31 wiegt etwa 1,5 Kilogramm und arbeitet mit einer 150-Watt-Glühbirne, die eine Leuchtkraft von 1500 Lumen erreichen soll. Der Projektor bietet XGA-Auflösung (1024 mal 768 Bildpunkte), eine Zoom-Linse sowie eine von 28 auf 295 Zoll justierbare Bilddiagonale.

Der knapp ein Kilogramm leichte, zierliche Reisgefährte SB21 soll sich fast in einer Notebook-Tasche unterbringen lassen. Mit einer 120-Watt-Glühbirne ausgestattet produziert er eine Leuchtkraft von 1000 Lumen und bietet eine Maximal-SVGA-Auflösung von 800 mal 600 Bildpunkten, digitale Zoom-Funktionen sowie Bildgrößen von 25 bis 300 Zoll.

Beide Geräte basieren auf der "Digital-Light-Processing"-Technik von Texas Instruments und bieten eine Projektionsreichweite von gut zehn Metern. Aufgrund ihres Kontrastverhältnisses, das HP mit 1800 zu Eins angibt, sollen die mobilen Projektoren eine besonders hohe Bildqualität liefern. Der XB31 wird zum Preis von 3699 Dollar zu haben sein, während der SB21 mit 2499 Dollar zu Buche schlägt. (kf)