Business-Knigge

Hosenanzug oder Kostüm? - 10 Kleidungstipps für Geschäftsfrauen

Anke Quittschau ist Beraterin in Sachen Etikette und Business-Knigge bei der Agentur korrekt!.
Christina Tabernig ist Beraterin für Fragen der Etikette und Business-Knigge bei der Agentur korrekt!.
Es muss nicht immer der schwarze Hosenanzug sein. Auch im Berufsleben können sich Frauen ihrer Persönlichkeit entsprechend kleiden. Wir verraten Ihnen, wie Sie stilsicher, aber konform mit Ihrer Unternehmensphilosophie auftreten.
Die Kundenvorbereitung fängt schon bei der Kleiderwahl an.
Die Kundenvorbereitung fängt schon bei der Kleiderwahl an.
Foto: John Foxx

Die Topmodels laufen wieder bei Heidi Klum und nur eine kann Germany's Next Topmodel werden. Was hat das mit Ihnen zu tun? Nur einer kann den Auftrag beim Kunden platzieren und das sind hoffentlich Sie. Bis es aber dazu kommt, muss erst die Hürde des ersten Eindrucks genommen werden. Und dazu zählt vor allem Ihr Auftreten. Nein, Sie müssen keinen Catwalk im Besprechungsraum absolvieren, aber Sie sollten schon ein geübtes Auftreten und eine geschulte Körperhaltung beherzigen für Ihren eigenen Auftritt beim Kunden.

Kundenvorbereitung fängt schon in der Kleiderwahl an

Stichwort "treffsicheres Kleiden": Damit ist auch gemeint, sich bewusst zu machen, wer mein Geschäftspartner ist und welche Botschaft ich mit meiner Kleidung transportieren möchte. Verkaufen Sie qualitativ hochwertige Produkte und sprechen dies auch explizit an, sollte auch Ihr Outfit danach aussehen. Nicht nur Ihre Kleidung, sondern auch Ihre Accessoires sollten diese Aussage unterstützen.

Bleiben Sie Ihrem Stil treu

Sind Sie der modisch-trendige Typ, sportlich oder eher konservativ gekleidet? Egal, für was Sie sich entschieden haben: Das Bild, das Sie abgeben sollte stimmig sein, mit dem was Sie beruflich machen. Gerade die Kleidung ist Ausdruck Ihrer Persönlichkeit. In einigen Situation des Berufslebens ist zu viel Persönlichkeit allerdings fehl am Platze und man sollte sich dann lieber die Frage stellen, vertrete ich gerade mich oder bin ich im Namen meines Unternehmens unterwegs. Arbeiten Sie zum Beispiel für ein bekanntes, eher konservatives Mode-Label, erwartet man auch einen dementsprechenden Auftritt von Ihnen und nicht die lässige Jeans mit ausgeflippten Accessoires. Zugegeben: Es ist nicht ganz einfach, im Kostüm modern und trendig zu erscheinen, aber es ist möglich. Denken Sie nur an Coco Chanel.

Lesen Sie unsere Basistipps für Frauen : "Kurze Röcke, tiefe Einblicke - 10 Kleidungstipps für Businessfrauen".

Wer sich zudem für das Thema Dresscodes interessiert, dem empfehlen den Artikel: "Business Casual, was ist das? ", in dem alle Stilrichtungen von "Day Informal" über "Business hochoffiziell" bis "Come as you are" mit konkreten Beispielen erklärt werden.

Die Autorinnen Anke Quittschau und Christina Tabernig sind Benimm-Expertinnen und betreiben die Agentur korrekt!