Web

 

Hitachi gibt Produktion von CRT-Monitoren auf

27.07.2001
Hitachi wird die Herstellung von Bildschirmen auf Basis von Kathodenstrahlenröhren in den Werken in Sakura City, Japan, mit 770 Angestellten und Singapur (950 Mitarbeiter) sowie in Johore, Malaysia, mit 1670 Beschäftigten stillegen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Hitachi-Konzern wird die Produktion von CRT-Monitoren (Cathode Ray Tubes) einstellen. Die Herstellung von Bildschirmen auf Basis von Kathodenstrahlenröhren in den Werken in Sakura City, Japan, mit 770 Angestellten und Singapur (950 Mitarbeiter) sowie in Johore, Malaysia, mit 1670 Beschäftigten werden stillgelegt. Unternehmensangaben zufolge erwägt Hitachi auch den Verkauf der Sparte, die im vergangenen Geschäftsjahr mit 470 Millionen Dollar zum Gesamtumsatz beitrug. Die gesunkene Nachfrage nach PCs hat auch den Absatz von CRTs stark beeinflusst und zu einem großen Preisverfall geführt", erklärte der Konzern. Künftig will sich das Unternehmen verstärkt auf die Produktion von Flachbildschirmen konzentrieren. Dabei sollen vor allem Thin-Film Transistor-Displays (TFT), die die Hitachi-Technik "Super TFT" enthalten, hergestellt werden.