Mit 20-nm-MLC-NAND von Intel

HGST kündigt neue Generation SAS-SSDs an

28.07.2014
Die Western-Digital-Tochter HGST hat eine neue Generation ihrer "Ultrastar"-Solid-State-Laufwerke (SSDs) mit 12-Gbit/s-SAS-Anschluss und bis zu 1,6 Terabyte Kapazität angekündigt.

In den neuen Flash-Laufwerken verbaut HGST einer Mitteilung zufolge langlebigen MLC-NAND-Speicher in 20-nm-Technologie von Intel und verspricht damit "unübertroffene" TCO-Kennzahlen (Total Cost of Ownership, Gesamtbetriebskosten) für unter anderem Transaktionen/Dollar und Transaktionen/Watt.

In den neuen Ultrastar-SSDs steckt 20-nm-MLC-NAND von Intel
In den neuen Ultrastar-SSDs steckt 20-nm-MLC-NAND von Intel
Foto: HGST

Die neuen Ultrastar-SSDs bietet HGST in drei Varianten an - "Ultrastar SSD800MH.B" mit 25 vollständigen zufälligen Schreibvorgängen pro Tag (DW/D) über fünf Jahre (dieses "High-Endurance"-Modell gibt es allerdings mit maximal 800 Gigabyte Kapazität), "Ultrastar SSD1600MM" mit 10 DW/D sowie die "Ultrastar SSD1600MR" für leseintensive Anwendungen.

HGST gibt für die neuen Enterprise-SSDs Durchsätze von bis zu 1100 Megabyte pro Sekunde sowie eine Leistung beim zufälligen Lesen und Schreiben von bis zu 130.000 und 110.000 IOPS an. Bei eine Zuverlässigkeitsspezifikation von 2 Millionen Stunden MTBF gewährt der Hersteller eine fünfjährige beschränkte Garantie auf die Laufwerke, die überdies mit unterschiedlichen Sicherheitsoptionen wie Instant Secure Erase (ISE) sowie Selbstverschlüsselung (SED) auch gemäß TCG mit FIPS-140-2-Zertifizierung zu haben sind.

Derzeit werden die Ultrastar SSD800MH.B, SSD1600MM und SSD1600MR bei verschiedenen Hersteller von Server- und Speichersystemen zertifiziert und sind allgemein verfügbar.