"Wall Street Journal"

Hewlett-Packard kommt Verkauf von Chinageschäft näher

27.03.2015
Hewlett-Packard kommt beim Rückzug aus seinem Chinageschäft laut einem Zeitungsbericht voran.

Der Computer-Konzern stehe vor dem Verkauf der Kontrollmehrheit von 51 Prozent der Anteile an seiner Tochter H3C Technologies an die chinesische Tsinghua Unigroup, berichtete das "Wall Street Journal" in der Nacht zum Freitag unter Berufung auf eingeweihte Kreise.

Produktionslinie bei H3C
Produktionslinie bei H3C
Foto: H3C

Der Deal könnte demnach sowohl das Netzwerk- als auch das Servergeschäft im Gesamtwert von etwa 5 Milliarden Dollar (umgerechnet 4,6 Milliarden Euro) umfassen. Der Abschluss könne sich allerdings noch einige Wochen hinziehen. Zudem gebe es keine Garantie, dass nicht noch ein anderer Bieter auf den Plan trete. (dpa/tc)