Web

 

Hewlett-Packard erweitert das Linux-Engagement

09.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard weitet die Unterstützung von Linux in den Highend-Bereich aus. Bisher war das quelloffene Betriebssystem auf Itanium-2-basierende Server der "Integrity"-Reihe mit maximal 16 Prozessoren limitiert. Jetzt hat HP ein Programm namens "Big Tux" gestartet. Erstes Ziel ist es, die Linux-Versionen von Red Hat und Novell-Suse an die Server "Integrity Superdome" mit 64 CPUs anzupassen. (ls)