Web

 

Hewlett-Packard betreut Nokia-Systeme

04.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der finnische Mobilfunkspezialist Nokia verlängert seinen Servicevertrag mit dem Dienstleister Hewlett-Packard. Das US-amerikanische Unternehmen verantwortet seit 2001 das Management der Outlook- und Notes-Systeme sowie File- und Print-Aufträge an sieben Standorten von Nokia in Asien, Europa sowie den Vereinigten Staaten. Das Abkommen war auf drei Jahre befristet und hatte einen Auftragswert von 260 Millionen Dollar. Diese Kooperation will Nokia nun weitere fünf Jahre fortsetzen, allerdings soll Hewlett-Packard künftig die weltweite IT-Infrastruktur der Finnen steuern und verwalten. Über das Volumen des neuen Deals wollten beiden Unternehmen keine Angaben machen. (pg)