Web

 

Hasso Plattner will IT-Gründern 25 Millionen Euro spenden

13.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - SAP-Gründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner hat zu einer Innovationsoffensive aufgerufen und geht mit gutem Beispiel voran. Er will neben dem Informatikinstitut in Potsdam, das er initiierte und das nach ihm benannt wurde, ein Gründerzentrum bauen. Kern des Zentrums ist ein Inkubator. IT-Unternehmen, die in diesen "Firmenbrutkasten" aufgenommen werden, stellt ein mit gut 50 Millionen Euro ausgestatteter Fonds Wagniskapital bereit.

Plattner leitet die Einrichtung "Hasso Plattner Ventures" mit Eran Davidson, einem israelischen Venture-Capital- und Inkubator-Spezialisten. Im Gründungszentrum sollen Jungunternehmer unter Anleitung erfahrener Berater Softwareprodukte marktreif entwickeln. Plattner legt einen Fonds auf, von dessen Kapitalaustattung mit über 50 Millionen Euro er mindestens die Hälfte beisteuert. Weitere Investoren können sich mit mindestens jeweils fünf Millionen Euro engagieren.

Jährlich sollen fünf Startup-Firmen in den Inkubator aufgenommen werden. (hk)