Web

 

Handy-Riesen gründen Initiative für mobiles Instant-Messaging

26.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Handy-Hersteller Ericsson, Motorola und Nokia haben die Initiative "Wireless Village" ins Leben gerufen, die universelle Standards für Mobile Instant Messaging and Presence (IMPS) schaffen will. Die Spezifikationen sollen den Nachrichtenaustausch zwischen verschiedenen mobilen Geräten und Internet-basiertem Instant-Messaging ermöglichen. Wireless Village will Architektur- und Protocol-Standards sowie Spezifikationen für Tests und Tools liefern. Als Grundlage sollen bisher gängige Technologien wie SMS (Short Messaging Services), MMS (Multimedia Messaging Services), WAP (Wireless Application Protocol), SIP (Session Initiation Protocol) und XML (Extensible Markup Language) dienen. Die geplanten Standards

werden den Initiative-Gründern zufolge für aktuelle und künftige Handys gelten. Wireless Village steht weiteren Unternehmen zur Mitarbeit offen.