Web

 

Handspring folgt Palm an die Börse

03.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Knapp einen Monat nach dem erfolgreichen Going Public von 3Coms Tochter Palm hat nun auch der Handheld-Spezialist Handspring seinen Börsengang bei der US-Aufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) angemeldet. Die Company aus Mountain View, Kalifornien, will mit ihrem IPO (Initial Public Offering) 300 Millionen Dollar einnehmen. Handspring, das 1998 von den Palm-Gründern Jeff Hawkins und Donna Dubinsky ins Leben gerufen wurde, stellt unter dem Produktnamen "Visor" Palm-ähnliche PDAs (Personal Digital Assistants) her, die mit dem Palm OS laufen und über zusätzliche Plug-Ins für Modems, Handys und andere Geräte verfügen.