Web

 

Handies aller Länder, vereinigt Euch!

11.06.1999
CDMA G3 wird neuer globaler Standard

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf einem Treffen der Industrieallianz Operators Harmonization Group (OHG) in Toronto hat sich die Mobilfunkbranche auf "CDMA G3" (Code Division Multiple Access, Third Generation) als Übertragungsverfahren für den künftigen globalen Standard kommender Handy-Generationen, UMTS (Universal Mobile Telephone Services) geeinigt. Bei der Konferenz waren alle wichtigen Netzwerkbetreiber und Hardwarehersteller beteiligt, unter anderem AT&T, British Telecom, Deutsche Telekom sowie Nokia, Ericsson und Motorola.

Dank CDMA G3 wird man mit einem einzigen Mobiltelefon künftig weltweit telefonieren ("Global Roaming") und Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2 Mbit/s übertragen können. Mit der Entscheidung hat sich letztlich der bisherige US-Standard CDMA durchgesetzt. Dessen Weiterentwicklung löst für den Rest der Welt mittelfristig den bisherigen Standard GSM (Global System for Mobile Communications) ab.