Web

 

Handel investiert wieder in IT

16.03.2006
Die Ausgaben für Software und Services wachsen allerdings nur moderat.

Die Ausgaben des Handels für Software und IT-Services (SITS) in Deutschland wachsen wieder - wenn auch nur moderat. Nach Berechnungen von Pierre Audoin Consultants (PAC) waren die Umsätze der Branche im Einzel- und Versandhandel 2005 zwar erneut rückläufig. Allmählich zeichne sich jedoch ein Ende des Abwärtstrends ab. Vor allem durch die Investitionen von Seiten des Großhandels sei der gesamte SITS-Markt um 1,5 Prozent gewachsen.

Großhändler haben laut PAC unter einem immer schärferen Wettbewerb und der allgemein schwierigen Marktlage zu leiden. Sie seien daher gezwungen, ihre Vertriebsprozesse zu optimieren, um die Kosten zu reduzieren. Im Mittelpunkt steht derzeit die Modernisierung der bestehenden, extrem heterogenen IT-Landschaften, so die Analysten. Damit verbunden seien vor allem Investitionen in Software zur Optimierung der Supply Chain und deren Integration, eine verstärkte Zusammenarbeit mit Handelspartnern und zunehmend auch die Kontrolle der Vertriebsleistung.

2006 und 2007 werden laut PAC dynamischer verlaufen. Der Aufschub von Projekten in den letzten zwei bis drei Jahren sowie die Notwendigkeit, die IT zu modernisieren und an die neuen Marktanforderungen anzupassen, seien dabei die Haupttreiber für neue Investitionen. (sp)