Web

 

Hacker stehlen Quellcode von Half-Life 2

06.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Quellcode des ursprünglich für Ende September angekündigten Computerspiels "Half-Life 2" ist im Internet aufgetaucht. Gabe Newell, Gründer und Manging Director des Herstellers Valve, bestätigte in einem Forumsbeitrag auf Halflife.net, dass Hacker Passwörter abgegriffen haben. Dazu nutzten sie anscheinend eine Sicherheitslücke im Mail-Client Outlook Express, über die sie einen so genannten Keylogger installierten.

Newell bemerkte den unautorisierten Zugriff auf seine Mails erstmals am 11. September dieses Jahres. Nachdem der Valve-Gründer kein trojanisches Pferd oder einen anderen Schädling entdecken konnte, formatierte er eigenen Angaben zufolge seine Festplatte und setzte sein System neu auf. Er habe danach jedoch verdächtige Aktivitäten in seinem Web-Mail-Account bemerkt. Auch DoS-Attacken (Denial of Service) auf das Valve-Netz seien zu verzeichnen gewesen.

Half-Life 2 ist die von Spiele-Fans lang erwartete Neuauflage des 1998 erstmals veröffentlichten Ballerspiels Halflife. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle des Wissenschaftlers Gordon Freeman, der nach einem misslungenen Experiment gegen außerirdische Monster kämpfen muss. Die populäre Online-Version "Counter Strike" ermöglicht es via Internet vernetzt zu spielen.

Die ersten Kopien des Codes tauchten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Chat-Räumen des IRC (Internet Relay Chat) auf, sagte Thor Larholm, Security-Analyst bei PivX Solutions. Bereits am Freitag erschienen kompilierte Versionen des Spiels. Im Source-Code enthalten sind auch Editoren, mit denen sich neue Levels erstellen lassen. Valve-Gründer Newell rief in seinem Posting die Spieler-Community dazu auf, bei der Suche nach den Hackern mitzuhelfen. Sie sollen sich per E-Mail melden, wenn sie Hinweise auf die Urheber der DoS-Angriffe und die Code-Diebe geben können. (lex)