Web

 

Hacker knackt Mail-System der Ruhr-Universität

05.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein Hacker hat das E-Mail-System der Ruhr-Universität Bochum vorübergehend lahm gelegt. Der Unbekannte hatte am Sonntag eine Sicherheitslücke genutzt, um an Mailboxen und Passwörter der 40.000 Studenten und Beschäftigten zu gelangen, teilte die Universität am Dienstag mit. Die Lücke sei inzwischen geschlossen worden. Studenten forderten nach dem Angriff, aus Datenschutzgründen auf die geplante Einrichtung eines neuen Systems zur elektronischen Verwaltung von Studien- und Prüfungsdaten zu verzichten.

"Der Unbekannte hat einen elektronische Drohbrief hinterlassen", sagte Universitätssprecher Josef König. "Wenn die Studenten nicht umgehend aufgefordert würden, ihre Passworte zu ändern, wolle er die Öffentlichkeit informieren." Das Rechenzentrum veröffentlichte den Angriff darauf hin auf der Internet-Seite der Universität. Bei der Überarbeitung des Systems entdeckten Spezialisten noch ein "Mauseloch", über das der Hacker nach dem Neustart des Mail-Systems erneut Zugriff gehabt hätte. "Dieses Mauseloch ist jetzt auch geschlossen", sagte König. (dpa/tc)