Web

 

Hacker-Angriff auf Telefonanlagen

28.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bislang unbekannten Hackern ist es gelungen, in die Telefonanlagen von Großbetrieben einzudringen und auf deren Kosten Ferngespräche zu führen. Wie die "Computerwelt" Österreich meldete, sind davon Hunderte Großbetriebe, Organisationen und Regierungsstellen im europäischen Raum betroffen. Nach Angaben des Blattes wird der Gesamtschaden der Hacker-Attacke von Insidern auf bisher etwa 66 Millionen Dollar geschätzt - Tendenz steigend. Denn nach wievor werden neue Schadensfälle gemeldet. Am stärksten seien Anlagen des Typs "Merian 1" des kanadischen Telekommunikationskonzerns Nortel Networks betroffen, die von der Knapsch AG eingerichtet und betreut wurden. Offenbar haben sich die Hacker über das GSM-Gateway Zugriff auf die Telefonanlagen verschafft, eine Einrichtung, die bei Gesprächen zwischen Mobiltelefonen jeweils den günstigsten Tarif ermittelt.