Telekom

Haben keine Mobilfunk-Vereinbarung mit 1&1

10.12.2012
Die Deutsche Telekom ist Berichten entgegengetreten, wonach sie künftig dem Internetdienstleister 1&1 den Vertrieb von Handy-Verträgen ermöglichen wird.
Zentrale der deutschen Telekom in Bonn
Zentrale der deutschen Telekom in Bonn
Foto: Telekom

Die Deutsche Telekom ist Berichten entgegengetreten, wonach sie künftig dem Internetdienstleister 1&1 den Vertrieb von Handy-Verträgen ermöglichen wird. "Es gibt keine Vereinbarungen zwischen der Deutschen Telekom und der 1&1 bezüglich der Vermarktung von Mobilfunk durch die 1&1", sagte ein Telekom-Sprecher am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

Er dementierte damit einen Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus", wonach die United-Internet-Gesellschaft 1&1 künftig als virtueller Netzbetreiber (MVNO) im Netz der Telekom Mobilfunkverträge nach eigenen Vorstellungen zusammenstellen und verkaufen werde.

1&1 sei seit vielen Jahren enger und guter Partner der Telekom, sagte der Unternehmenssprecher und verwies auf die Kooperation im Festnetz- und DSL-Markt. "Deshalb sprechen wir immer wieder auch über mögliche Geschäftsfelder. Dennoch kann man deutlich sagen, dass eine Vereinbarung zur Vermarktung von Mobilfunkleistungen der Telekom durch 1&1 unwahrscheinlich ist."

Mit einer Kooperation mit 1&1 im Mobilfunksegment hätte der Bonner Konzern seiner eigenen Billig-Tochtergesellschaft Congstar Konkurrenz gemacht. 1&1 arbeitet im Mobilfunksegment bislang exklusiv mit Vodafone zusammen. (dpa/tc)