Web

Jugendsünden von Apple, Dell oder YouTube

Große Websites damals und heute

Simon verantwortet auf Computerwoche online redaktionell leitend überwiegend alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz. Er entwickelt darüber hinaus innovative Darstellungsformate, beschäftigt sich besonders gerne mit Datenanalyse und -visualisierung und steht für Reportagen und Interviews vor der Kamera. Außerdem betreut der studierte Media Producer den täglichen Früh-Newsletter der Computerwoche. Aufgaben in der Traffic- und Keyword-Analyse, dem Content Management sowie die inoffizielle Funktion "redaktioneller Fußballexperte" runden sein Profil ab.
Design ist nicht alles: Die erfolgreichsten Internetangebote haben sich - zumindest äußerlich - kaum verändert.

Schon 1987 ging Apple mit seiner Webpräsenz live. In den Neunzigern folgten viele, die sich bis heute gehalten haben: Amazon, Yahoo, Google. Nach dem Platzen der New-Economy-Blase nahm der Markt Anfang dieses Jahrzehnts erneut Fahrt auf und brachte Social-Media-Plattformen wie Flickr, Youtube, Facebook, Myspace oder Twitter hervor.

Die wichtigste Erkenntnis: Die Zeit der großen Relaunches ist vorbei - auch dank vielfältiger Zugriffsmöglichkeiten, mobiler Endgeräte und verschiedener Plattformen ist es wichtiger, einen guten Inhalt zu haben, anstatt nur die Verpackung schön zu gestalten. Dass sich die erfolgreichsten Web-Seiten entsprechend über all die Jahre kaum großartig verändert haben, zeigt unsere Bilderstrecke: