Web

 

Grid-Software "Globus" kommt mit Web-Services-Unterstützung

15.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Entwickler der quelloffenen Grid-Software "Globus" haben eine Alpha-Version des "Globus Toolkit 3" (GT3) herausgebracht, die Web-Services unterstützt. Mit der Software lassen sich Ressourcen wie Prozessorleistung, Speicherkapazitäten und Anwendungen verteilen. Bislang nutzt Globus eigene Schnittstellen. Durch die Unterstützung von Web-Services sollen sich Grids leichter in die Unternehmens-IT integrieren lassen. Dadurch könnten die Netze, die bislang hauptsächlich im wissenschaftlichen Bereich eingesetzt werden, eine größere Verbreitung finden, sagte der Mitentwickler Ian Foster. Das Final Release des GT3 soll laut Foster bis spätestens Juli 2003 erscheinen. (lex)