Web

 

Grenzenlos drucken im Printme-Netz

23.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen Internet-basierten Druckservice will eine Koalition aus verschiedenen IT-Unternehmen realisieren. Damit soll allen Anwendern geholfen werden, die unterwegs Dokumente verschiedenen Formats ausdrucken wollen und nur über Laptop, PDA (Personal Digital Assistant) oder Handy verfügen. Entwickelt wird die Lösung "Printme" unter anderem von Electronics for Imaging (EFI), Adobe Systems, Xerox und Yahoo.

Interessierte Anwender sollen schon im nächsten Jahr einen kostenlosen Printme-Account erhalten und dann Dokumente per E-Mail an Drucker in Hotels, Flughäfen oder Printshops schicken. Über eine spezielle Taste am Drucker könnten sich im Netz gespeicherte Dokumente abrufen lassen.

EFI plant dazu die Einrichtung eines Internet-Diensts, mit dem Nutzer ihre Druckaufträge speichern können. Die Firma will sich auch um entsprechende Erweiterungen und Software kümmern, damit derzeit erhältliche Drucker im Printme-Netzwerk funktionieren. Und sie will die Druckerhersteller zur Integration der Technik in neue Geräte bewegen. Ein überzeugendes Argument dafür ist die Erhöhung des Druckaufkommens, denn die Hersteller verdienen inzwischen mehr Geld mit dem Verkauf von Kartuschen als mit Druckern. So ist denn auch Xerox bereits mit im Boot, während Hewlett-Packard, die Nummer eins in diesem Markt, sich eine Zusage noch überlegt.