Vertrieb an Bund, Länder und Kommunen

Gregor Lietz leitet Government-Bereich bei Microsoft Deutschland

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Gregor Lietz ist ab sofort Leiter des Bereichs Government bei Microsoft Deutschland. In dieser neu geschaffenen Funktion verantwortet er zukünftig den direkten Vertrieb für alle Kunden von Bund, Ländern und Kommunen.
Gregor Lietz (Foto: Microsoft)
Gregor Lietz (Foto: Microsoft)

Zu Lietz' ersten Aufgaben wird einer Mitteilung zufolge die Einführung von Microsoft Office 2010 und die Etablierung von Cloud Computing-Angeboten zählen. "Trotz Föderalismus in vielen Bereichen der deutschen Verwaltung haben Bund, Länder und Kommunen vergleichbar hohe Anforderungen an ihre IT", erklärt Angelika Gifford, Senior Direktorin Public Sector und Mitglied der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland. "Mit Gregor Lietz haben wir einen erfahrenen Manager gewonnen, der alle Microsoft-Vertriebsaktivitäten verzahnt und Synergieeffekte heben wird. Davon profitieren auch unsere Kunden."

Gregor Lietz ist seit 2008 bei Microsoft tätig und leitete zuletzt den Vertrieb in den zehn Bundesländern der Region Nord-Ost und steuerte internationale Vertriebsprojekte. Er führt zudem die Berliner Niederlassung des Softwareunternehmens. Vor seinem Eintritt bei Microsoft verantwortete Gregor Lietz bei T-Systems als Vice President International Sales den Public-Sector-Vertrieb außerhalb Deutschlands. Zuvor war er Director Consulting Services und anschließend Director Government für EMEA Central Region bei EDS. Er startete seine Berufskarriere 1991 im Geschäftsbereich Öffentliche Auftraggeber der Siemens AG. Sein Studium als Diplom-Informatiker absolvierte Lietz an der TU Berlin. (tc)