Die Besten der Green-IT-Szene

Green-IT-Best-Practice-Award: Und die Sieger sind…

Jan-Bernd Meyer betreut als leitender Redakteur Sonderpublikationen und -projekte der COMPUTERWOCHE. Auch für die im Auftrag der Deutschen Messe AG publizierten "CeBIT News" ist Meyer zuständig. Inhaltlich betreut er darüber hinaus Hardware- und Green-IT- bzw. Nachhaltigkeitsthemen sowie alles was mit politischen Hintergründen in der ITK-Szene zu tun hat.   
Der bundesweite Wettbewerb "Green IT Best Practice Award 2011" geht seinem Höhepunkt entgegen: Am Montag, den 21. November, werden im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die vier Gewinner der diesjährigen Konkurrenz gekürt.

Die Sieger des "Green IT Best Practice Award 2011" werden in den drei Kategorien "Green in der IT", "Green durch IT" und "Visionäre Gesamtkonzepte" ausgezeichnet. Hinzukommt ein Sonderpreis.

Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, IT-Beauftragte der Bundesregierung, hat die Schirmherrschaft für den Green IT Best Practice Award 2011 übernommen und überreicht am Montag, den 21. November, in Berlin im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die Preise an die Sieger. Foto: BMI
Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, IT-Beauftragte der Bundesregierung, hat die Schirmherrschaft für den Green IT Best Practice Award 2011 übernommen und überreicht am Montag, den 21. November, in Berlin im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die Preise an die Sieger. Foto: BMI
Foto: BMI

Die in Berlin vertretenen Finalisten glänzen mit ökologisch wie ökonomisch hochinteressanten Projekten. Sie stammen aus unterschiedlichsten Branchen, aus Behörden sowie Wissenschaftsbereichen. Insgesamt elf Kandidaten sind in einem hart umkämpften Wettbewerb, der sich durch hochinnovative Projekte auszeichnet, schließlich übrig geblieben.

Die elf ausgezeichneten Projekte umfassen die intelligente Nutzung von Techniken und Lösungen ebenso wie Gesamtkonzepte. Immer können die Kandidaten mit ihren Projekten beweisen, dass Ökologie in der IT gleichbedeutend ist mit Ökonomie. Denn der gezielte Einsatz von grüner IT hilft Unternehmen, enorm zu sparen beim Energiebedarf. Damit schonen sie in erheblichem Maße ihren Geldbeutel und tragen massiv zum Umweltschutz bei.

Bundespolitik unterstützt Green IT

Mit dem Award zeichnet das Netzwerk GreenIT-BB bereits zum zweiten Mal die Vorreiter für Green-IT aus. Als Partner assistieren zudem die Netzwerke CIO-Circle, CIOcolloquium und die GreenIT Allianz des Bitkom. Der Green-IT-Summit sowie die abendliche Preisverleihung finden an exponierter Stelle in Berlin statt: Im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in der Invalidenstraße 48. Das hat seinen Grund: Das Bundesinnenministerium (BMI) hat in der Person von Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, der IT-Beauftragten der Bundesregierung, sowie von Hans-Joachim Otto, dem Parlamentarischer Staatssekretär beim BMWi und stellvertretend für Bundesminister Philipp Rösler, die Schirmherrschaft für den Award übernommen. Hierin dokumentiert sich die herausragende Bedeutung, die die Bundesregierung dem Thema Green IT widmet.

Green-IT-Summit: Die Themen

Im Mittelpunkt der Konferenz stehen Anwendungsbeispiele von energieeffizienten IT-Lösungen sowie die Diskussion um zukünftige Entwicklungen von Green IT.

  • Winfried Häser, Vice President der Deutschen Post DHL, wird die "GoGreen-Initiative" des Post- und Logistikkonzerns erläutern.

  • Claudia Sprinz von Greenpeace Österreich erklärt das "Cool-IT"-Ranking der Umweltschutzorganisation.

  • Bernd Hanstein, Vice President Product Management System Solutions der Rittal GmbH wirft einen Blick auf die Perspektiven von GreenIT im Data Center.

Das ausführliche Programm der Konferenz ist hier zu finden. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Akkreditierung erforderlich. Anmeldungen können bis zum Akkreditierungsschluss am Freitag, den 18. November 2011, ebenfalls dort vorgenommen werden. Die Veranstalter stellen zudem eine digitale Pressemappe zum Wettbewerb zur Verfügung.

Die Keynotes und Vorträge beginnen ab 14 Uhr in der Aula. Die Creme der deutschen Green-IT-Unternehmen wird ebenfalls dort ab 18.30 Uhr prämiert. Die Preise überreichen Rogall-Grothe und Otto persönlich. (jm)