Web

Instant Previews

Google startet grafische Vorschau von Suchergebnissen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mehr Instant bei Google: Nach der Anzeige von Ergebnissen bereits während der Eingabe von Suchbegriffen ("Google Instant") startet Google nun eine grafische Vorschau auf Ergebnisse, bevor man diese endgültig anklickt.
Ein Google-Suchergebnis mit Instant Preview
Ein Google-Suchergebnis mit Instant Preview

Diese neue Funktion der Google-Suche heißt "Instant Previews". Zur Vorschau eines Ergebnisses gelangt man mit einem Klick auf das Lupensymbol neben der Titelzeile. Sobald die Vorschau rechts erscheint, kann man mit dem Mauszeiger über andere Ergebnisse fahren, die Vorschau ändert sich entsprechend. Und auch an Menschen, die keine Maus mehr benutzen wollen, ist gedacht - sie können die Instant Previews über die Pfeiltasten ihrer Tastatur ansteuern.

Google hat bei internen Tests ermittelt, dass für Nutzer von Instant Previews die Wahrscheinlichkeit im Schnitt fünf Prozent höher ist, dass sie mit dem ausgewählten Suchergebnis zufrieden sind. Die Ergebnisvorschläge ließen sich besser vergleichen sowie vorab auf relevante Textstellen oder gesuchte Elemente (Grafik, Foto, Karte, Liste etc.) prüfen, schreibt Google in seinem offiziellen Firmenblog.

Die erste Vorschaugrafik für eine Suche generieren die Google-Server demnach im Schnitt in weniger als einer Zehntelsekunde; für die übrigen Resultate werden sie dann im Hintergrund bereits vorab geladen, um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Der Rollout für Instant Previews hat bereits begonnen; in den nächsten Tagen soll die neue Funktion für mehr als 40 Sprachen zur Verfügung stehen.