Web

Plus People Search

Google Search Appliance bekommt Cloud-Anschluss

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Google kündigt die neue Version 6.8 der Software für seine Google Search Appliance (GSA) an.
Ergebnisseite einer Suche mit GSA 6.8 (Screenshot: Google)
Ergebnisseite einer Suche mit GSA 6.8 (Screenshot: Google)

Primär für Unternehmen, die neben einer Google Search Appliance fürs Firmennetz auch die gehostete Programmsammlung Google Apps einsetzen, ist die erste Neuerung interessant: Über den neuen "Cloud Connect" kann die GSA jetzt auch Dokumente durchforsten, die in Mail, Docs und Sites in der Google-Cloud deponiert wurden. Cloud Connect integriert aber auch soziale Inhalte aus Twitter plus Blogs und ausgewählte Webseiten, die man über Site Search durchsuchen kann.

Die "People Search" der GSA 6.8 bindet nun auch Verzeichnisdienste im Unternehmen ein. Firmen können dabei Mitarbeiterinformationen wie Abteilung, Interessen, Expertise und Standort indexieren und damit die Suche nach geeigneten Experten im Umfeld einer Suchabfrage erleichtern. Ein LDAP-Connector soll das Aufsetzen so einfach wie möglich gestalten.

Weitere Neuerungen in der neuen GSA-Software sind dynamische Navigation (Drill-down in Ergebnissen über verfeinerte Abfragen), Active-Active-Mirroring für Hochverfügbarkeit und zum Verteilen von Such-Traffic über mehrere Geräte sowie die Unterstützung von Microsoft SharePoint 2010 "out of the box".