Google Chrome OS

Google sammelt Netbook-Partner ein

Alexander Freimark wechselte 2009 von der Redaktion der Computerwoche in die Freiberuflichkeit. Er schreibt für Medien und Unternehmen, sein Auftragsschwerpunkt liegt im Corporate Publishing. Dabei stehen technologische Innovationen im Fokus, aber auch der Wandel von Organisationen, Märkten und Menschen.
Googles Betriebssystem Chrome OS soll zwar erst 2010 erscheinen, doch arbeitet der Konzern bereits mit asiatischen Computerbauern zusammen.

Google wird in den kommenden Tagen eine Liste der Computerbauer veröffentlichen, mit denen man beim neuen Betriebssystem Google Chrome OS zusammenarbeitet. Die Liste soll zumindest stilistisch der Aufstellung der Partner in der Open Handset Alliance ähneln. Mit dem Betriebssytem Google Chrome OS, das auf Open Source basiert, will Google dem Rivalen Microsoft in seinem Kerngeschäft auf die Pelle rücken. Das OS sei für Internet-zentrierte Nutzer konzipiert und soll laut Firmenblog auf Netbooks in der zweiten Jahreshälfte 2010 erscheinen. Das User Interface werde bereits Ende 2009 vorgestellt, sagte eine Sprecherin von Google in Taiwan.