Web

 

Google reagiert auf Microsofts Virtual Earth

26.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Konkurrenten Google und Microsoft geraten nun auch bei der lokalen Suche aneinander. Microsoft hatte gestern mit "Virtual Earth" einen Online-Service vorgestellt (siehe "Microsoft stellt Konkurrenzdienst zu Google Maps ins Netz"), der Landkarten mit Satellitenbildern kombiniert. Google war mit dem Dienst "Maps" zwar früher gestartet, konnte diese Kombination bisher nicht bieten. Doch nur einen Tag nach Microsofts Debüt zog der Rivale heute nach. Google Maps bietet nun eine zusätzliche Option ("Hybrid"), mit der eine Straßenkarte über das Satellitenbild eines Areals gelegt wird.

Beide Firmen hoffen, Werbekunden dafür zu besteigern, Online-Anzeigen für lokale Angebote schalten oder sich in virtuelle Branchenbücher einzutragen, die sich auf diese Web-Karten stützen. Hierzu liefern beide Anbieter Web-Services-Schnittstellen, mit denen Betreiber von Websites ihre Applikationen ankoppeln können. (fn)