GUI

Google kauft 3D-Desktop Bumptop

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Google hat die Firma Bumptop gekauft, die eine 3D-Desktop-Oberfläche für Windows und Mac anbietet.
Der 3D-Desktop von Bumptop
Der 3D-Desktop von Bumptop

Besser gesagt anbot - mit der Übernahme durch Google wird das Produkt (wir hatten es vor einiger Zeit in unserer Rubrik "Kleine Helfer" vorgestellt) nämlich vom Markt genommen, wie Bumptop auf seiner Website ankündigt. Ärgern müssen sich hier vor allem die Käufer der knapp 30 Dollar teuren "Pro"-Version, die man zwar noch weiter benutzen kann, die aber auch nicht mehr weiterentwickelt wird.

Unklar ist im Augenblick, was genau Google mit dem Zukauf bezweckt und ob die 3D-Oberfläche von Bumptop irgendwann in zum Beispiel Chrome OS oder Android fröhliche Urstände feiert. Denkbar ist aber auch, dass Google - bislang primär an der Geschwindigkeit und weniger am Design seiner Web-Anwendungen interessiert - lediglich allgemeiner an der GUI- und Programmierexpertise von Bumptop interessiert war. Wir lassen uns überraschen und halten Sie auf dem Laufenden.