Mobiler Cloud-Zugriff

Google Docs hat jetzt eine Android-App

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Benutzer eines Android-Smartphones können ab sofort über eine native App auf Google-Docs-Dateien in der Cloud zugreifen.
Benutzeroberfläche und Widget der Google Docs App für Android
Benutzeroberfläche und Widget der Google Docs App für Android

Google kündigte gestern in verschiedenen einschlägigen Firmen-Blogs an, dass die Google Docs App für Android ab sofort im Android Market zum Download bereitsteht. Bisher konnte man nur über den mobilen Browser von Android auf die Dateien in der Google-Cloud zugreifen. Mit der nativen App geht das nun einfacher und schneller.

Mit der Google Docs App für Android kann man Inhalte filtern und durchsuchen, Dokumente editieren, Dateien mit Kontakten aus dem Smartphone-Adressbuch teilen. Dokumente (Anhänge) direkt aus Google Mail öffnen und last, but not least Inhalte vom Telefon zu Google Docs hochladen.

Die App bietet außerdem ein Widget für den Android-Homescreen, das direkten Zugriff auf die Funktionen Markierte Dokumente, Foto-Upload und Neue Datei anlegen bietet. Wenn man Text fotografiert, versucht Google diesen sogar mittels OCR in ein editierbares Dokument umzuwandeln (dieses Feature ist allerdings noch reichlich experimentell). Die Google Docs App für Android ist kostenlos.