Web

 

Google-Blockade in China aufgehoben

13.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Suchmaschine des amerikanischen Providers Google ist für chinesische Anwender wieder erreichbar. Surfer waren in den letzten zehn Tagen nach Eingabe der Google-URL meist beim Suchdienst Tianwang Search der Universität Peking gelandet (Computerwoche online berichtete). Experten vermuten, dass hinter der Aktion die chinesische Regierung steckte, die versucht, den Web-Content zu kontrollieren und kritisches Material gegen die kommunistische Partei zu verhindern. Insofern ist der Führung die Suchmaschine Google ein Dorn im Auge. Vermutlich hatte sie die Internet-Service-Provider des Landes angewiesen, die URL von Google zu manipulieren, um so Anfragen auf den Suchdienst der Uni Peking umzuleiten. (pg)