Material Design

Gmail unterstützt bald auch Konten anderer Mailanbieter

20.10.2014
Wenn Google in Kürze mit dem Roll-out von Android 5.0 Lollipop beginnen wird, dann werden auch weitere Apps des Unternehmens ins neue Material Design übertragen. Wie die Gmail-App dann aussehen wird ist nun bekannt geworden, und auch, dass sie künftig nicht nur mit einem Google-Konto kompatibel ist.
Foto: Google

Die neue Gmail-App für Android wird ihre E-Mails künftig nicht nur von einem Google-Mail-Konto, sondern auch von allen anderen Anbietern, darunter Outlook und Yahoo, abrufen können. Über Android Police sickerte dazu nun ein kurzes Video durch, in dem die neue Gmail-Anwendung im Material Design vorgeführt wird. Um zwischen den angelegten Mail-Accounts hin- und herzuwechseln reicht es demnach aus die Menüleiste der App von links ins Bild zu ziehen und dort bei der Bezeichnung des ausgewählten Posteingangs seitlich nach links oder rechts zu wischen. Außerdem zu sehen: Unten recht ist nun ein kreisrunder Button über dem Fenster eingeblendet, über den sich sofort eine neue Nachricht verfassen lässt.

Google soll die neue Gmail-App noch bis zum Roll-out der finalen Version von Android 5.0 Lollipop zurückhalten - anders als einige andere Anwendungen, die bereits im Material Design erstrahlen. So erstrahlen derzeit schon die Notizen-App, Google+ oder der Play Store im neuen Gewand, Maps oder Play Music sind hingegen noch im älteren Look gehalten. Ob die Gmail-App in Version 5.0 die separate E-Mail-App von Google ersetzen wird, ist nicht bekannt. Ebenso unbekannt ist noch ein offizieller Termin für den Roll-out von Android 5.0 Lollipop.

Android Police will in der vergangenen Woche aus verlässlicher Quelle erfahren haben, dass das Betriebssystem am 3. November auf den WLAN-Ausführungen der zwei Nexus-7-Tablets und dem Nexus 10 landen wird, das Nexus 4 sowie Nexus 5 und Nexus 7 mit LTE hingegen erst Ende November an der Reihe sind. Als erste Geräte, auf denen Android 5.0 Lollipop installiert ist, gehen Nexus 9 und Nexus 6 ins Rennen, einige andere Hersteller haben ihrerseits aber bereitsUpdates für einige Smartphones und Tablets angekündigt.

powered by AreaMobile