Web

 

Giga: Bescheidene Prognosen für Unternehmenssoftware

15.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Analysten der Giga Information Group wagen in ihrem Report "Market Overview: E-Business/Enterprise Software Applications in 2001 to 2005" eine Prognose für den Markt für Unternehmenssoftware. Diese fällt bescheiden aus - mit einer Ausnahme: CRM (Customer Relationship Management). Der Markt, dessen Volumen Giga auf aktuell 62 Milliarden Dollar beziffert, sei insgesamt reifer geworden. Dies habe zu sinkenden Wachstumsraten und einer zunehmenden Dominanz breiter aufgestellter Anbieter wie SAP, Oracle, Peoplesoft und Siebel in etablierten Bereichen wie ERP (Enterprise Resource Management), CRM (Customer Relationship Management) und SCM (Supply Chain Management) geführt. Diese Position habe es den Schwergewichten leichter gemacht, sich auch bei Internet-basierten Anwendungen wie Commerce-Servern und E-Procurement Marktanteile zu sichern, so die Auguren.

Mit den zweistelligen Wachstumsraten der Vorjahre sei es 2001 aber vorbei gewesen, schreibt Giga weiter. Wartungs- und Service-Umsätze hätten das Lizenzgeschäft hinter sich gelassen. Der Markt für "durschlagende" E-Commerce-Anwendungen (Commerce-Server, E-Procurement- und -Market-Produkte) sei im vergangenen Jahr genauso rückläufig gewesen wie CRM, SCM und PDM. Im Aufwind hätten sich stattdessen Effizienz steigernde Applikationen wie Human Resource Management, E-Sourcing, Finanz-Management, Collaborative Product Development sowie vertikale Lösungen (Gesundheitswesen, Handel) befunden.

Die Auguren erwarten nun laut "Computerwire", dass kundengerichtete Anwendungen wie CRM, Web Content Management, Portal, Kontakt-Center und Commerce-Server mittelfristig mit rund zwölf Prozent pro Jahr überdurchschnittlich stark wachsen, weil Unternehmen in Umsatz steigernde Anwendungen investierten, um von einer Erholung der Wirtschaft profitieren zu können. Zum Vergleich: Für die zuletzt erfolgreichen Effizienz steigernden Anwendungen (s.o.) prognostiziert Giga nur rund fünf Prozent Wachstum pro Jahr.

Insgesamt erwarten die Analysten, dass für Enterprise Applications die Lizenzumsätze bis zum Jahr 2005 im Schnitt um neun und die Wartungs- und Serviceeinnahmen um durchschnittlich 13 Prozent per annum zulegen. Giga konstatiert hier einen stetigen Wandel hin zu Geschäftsmodellen mit wiederkehrendem Umsatz wie ASP (Application Service Providing) und Mietsoftware; gleichzeitig böten immer mehr Hersteller eigene Beratungsdienstleistungen an. In bestimmten Marktsegmenten, nämlich CRM, Web Content Management, Portalen sowie Kontakt-Centern, erwarten die Experten ein mit im Schnitt zwölf Prozent jährlich höheres Wachstum.

Customer Relationship Management sei heuer mit geschätzten Lizenzeinnahmen von 3,2 Milliarden Dollar die größte Einzelanwendung im Unternehmensbereich; insgesamt landet CRM mit 6,7 Milliarden Dollar Umsatz auf Platz zwei. Triebfedern seien der steigende Bedarf in den Bereichen Self-Service, Kunden-Profitabilitätsanalyse, Multi-Channel-Unterstützung sowie Marketing-Anwendungen. Der Sektor werde in den Jahren 2003 und 2004 weiter an Fahrt gewinnen, wenn sich die Konjunktur erhole und die Unternehmen ihren Fokus von Kostenkontrolle wieder in Richtung Umsatzsteigerung verlagerten. (tc)