Web

 

GfN-Tochter meldet Insolvenz an

03.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die GfN Training GmbH & Co. KG, eine Tochtergesellschaft der GfN AG, hat am heutigen Dienstag beim Amtsgericht Stuttgart einen Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Auch die Mutter selbst ist von den aktuellen Problemen der 1999 von Ditec übernommenen 100-prozentigen Tochter betroffen, teilte das IT-Schulungshaus mit. So bestünden zwar keinerlei Zahlungsverpflichtungen gegenüber der insolventen Tochtergesellschaft und deren Gläubigern. Außerdem würden weder Überschuldung noch Liquiditätsprobleme das Unternehmen belasten. Allerdings sei aufgrund der erforderlichen Abschreibung des Buchwerts der GfN Training GmbH das Grundkapital der IT-Trainingsmutter zu mehr als der Hälfte verbraucht, hieß es. Das Stuttgarter Unternehmen plant nun, in Kürze eine gemäß Aktiengesetz vorgeschriebene außerordentliche Hauptversammlung einzuberufen. Nach

eigenen Angaben prüft die Gläubigerbank der GfN AG derzeit ein vorgelegtes Restrukturierungskonzept, die bestehenden Kredite seien jedoch nicht gekündigt worden. Außerdem teilte das IT-Schulungshaus mit, dass die knapp 52-prozentige Beteiligung an der Traicen Computer Training und Consulting GmbH, Münster, verkauft wurde. Finanzielle Details der Transaktion wollte GfN jedoch nicht bekanntgeben. (mb)