Web

 

Getronics steigert Gewinn und reduziert Verschuldung

14.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem niederländischen IT-Dienstleister Getronics gelang es im ersten Halbjahr 2003, seinen Nettoprofit gegenüber dem Vorjahreszeitraum von vier Millionen auf 230 Millionen Euro zu erhöhen. Für den Anstieg zeichneten allerdings Zugewinne von 261 Millionen Euro aus im Vorjahr noch nicht konsolidierten Investments und Beteiligungsverkäufen sowie eine Steuerrückerstattung über 83 Millionen Euro verantwortlich. Auf operativer Basis schrieb das Amsterdamer Unternehmen dagegen einen Verlust von 71 Millionen Euro - nach einem Betriebsgewinn von 30 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2002. Die Einnahmen sanken im Jahresvergleich um 26 Prozent auf 1,36 Milliarden Euro.

Dank der Erlöse aus dem Verkauf der Sparte Human Resource und des Anteils an dem norwegischen Partner Merkantildata reduzierte Getronics seine Nettoverbindlichkeiten im ersten Halbjahr um 61 Prozent auf 125 Millionen Euro. Zum Jahreswechsel hatte das in Amsterdam ansässige Unternehmen noch einen Schuldenberg in Höhe von 319 Millionen Euro vor sich her geschoben. Seinen zwei Hauptaktionären zahlte der IT-Dienstleister rund 325 Millionen Euro zurück. Die restlichen 240 Millionen Euro Schulden will Getronics nun zwischen März 2004 und September 2008 in vierteljährlichen Raten erstatten. (mb)