Web

 

Gerüchte um Massenentlassungen bei Intel

01.09.2006
Frühere Intel-Mitarbeiter und Analysten gehen davon aus, dass der weltgrößte Chiphersteller in Kürze einen massiven Stellenabbau ankündigen wird.

Das "Wall Street Journal" zitiert Insider mit der Schätzung, dass 10.000 bis 20.000 Arbeitsplätze betroffen sein könnten. Intel hat derzeit rund 100.000 Mitarbeiter weltweit.

Für nächste Woche sei eine interne Ankündigung avisiert, zitiert das Wirtschaftsblatt eine anonyme Quelle. Der Branchendienst "Cnet" kolportiert unterdessen, Intel wolle 10.000 Stellen streichen und die am Dienstag kommender Woche nach Börsenschluss bekanntgeben.

Intel-Sprecher Chuck Mulloy wollte die "Spekulationen" nicht kommentieren. Er wies aber darauf hin, dass die Ergebnisse einer internen Effizienzstudie bis spätestens Ende September veröffentlicht werden sollen. "Wir haben zugesagt, vor Ende des dritten Quartal über die geplante Restrukturierung zu informieren", so Mulloy. "Dabei liegen wir im Plan."

Mark Edelstone von Morgan Stanley erwartet, dass Intel insgesamt 15.000 bis 20.000 Stellen abbaut. Das beinhalte allerdings über Entlassungen hinaus auch geplante und zukünftige Verkäufe von Geschäftsbereichen, so der Analyst. Das werde Intel in etwa wieder auf den Stand von 2004 bringen. Seitdem hatte der Konzern massiv neue Mitarbeiter eingestellt. (tc)