Web

 

Gerüchte über Verkauf von Cable&Wireless

23.03.2006
Die TK-Branche spekuliert erneut über einen potenziellen Käufer.

Seit das über 130 Jahre alte TK-Unternehmen Cable&Wireless im Januar seine zweite Gewinnwarnung veröffentlichte, reißen die Spekulationen um eine Übernahme des Netzbetreibers nicht ab. Derzeit werden in der Gerüchteküche vor allem Vodafone, France Télécom, ein privates Investoren-Konsortium aus Island sowie Colt Telecom als Kaufinteressenten gehandelt.

In Analystenkreisen gilt France Telecom als der wahrscheinlichste Käufer. Nach einer Übernahme könnte der französische Carrier die weltweit expandierende British Telecom auf ihrem Heimatmarkt angreifen. Der britische Markt ist zwar hart umkämpft, wird aber in Finanzkreisen dennoch als lukrativ eingeschätzt. Für Cable&Wireless und die Kunden des Unternehmens hätte die Übernahme zudem den Vorteil, dass das Netz zum überwiegenden Teil bestehen bleibe. Kaufen dagegen private Investoren den Carrier, der auch Hosting-Services offeriert, so dürfte er in seine Filetstücke zerlegt und dann weiterveräußert werden.

Unabhängig von den Übernahmespekulationen müssen sich wohl etliche Cable&Wireless-Kunden in naher Zukunft einen neuen Carrier suchen. In Großbritannien will Chairman John Pluthero die Kundenzahl von 30.000 auf die 3.000 großen Unternehmenskunden reduzieren. (hi)