Security-Appliance genucenter 4.0

genua hat seine GUI überarbeitet

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Mit der Security-Management-Appliance genucenter haben Unternehmen ihre genua-Sicherheitssysteme zentral im Blick. Die neue Version 4.0 kommt mit einer überarbeiteten Benutzeroberfläche, die die Anwendung verbessern soll.
Die genucenter 200 ist die kleinste Appliance und bietet Anschlüsse für bis zu sechs Geräte.
Die genucenter 200 ist die kleinste Appliance und bietet Anschlüsse für bis zu sechs Geräte.
Foto: genua mbH

Die vom BSI zertifizierte genua-Peripherie umfasst Firewall- und VPN-Appliances, Fernwartungs sowie Mobile-Security-Lösungen. Um alle Produkte zentral verwalten zu können, bietet das Kirchheimer Unternehmen seine Management Station genucenter an. Für die Version 4.0 wurden alle Bedienmenüs neu zusammengestellt, ein "Explorer Tool" soll die Navigation durch alle Ebenen komplexer Unternehmensnetze bis hin zu einzelnen Appliances/Endpunkten vereinfachen. Neue Drag-and-Drop-Funktionen ersparen zudem manuelle Tastatureingaben. Die Management-Appliance ist je nach Unternehmensgröße in verschiedenen Varianten erhältlich und kann außerdem als virtualisierte Lösung auf einem Vmware-Server betrieben werden.