Procurement-Outsourcing

Genpact zum Spitzenreiter gekürt

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Externe Beschaffungsdienste sind in Krisenzeiten gefragt. Besonders gute Noten erhalten hier die indischen Provider.

Insgesamt wächst der Markt für Business Process Outsourcing (BPO) zwar nicht mehr so stark. Einzelne Segmente wie das Procurement-Outsourcing erfreuen sich jedoch gerade in Krisenzeiten steigender Beliebtheit. Das zeigt zumindest ein Bericht, der im Rahmen des "Black Book of Outsourcing" veröffentlicht wurde. Demnach erhoffen sich immer mehr Anwender konkrete Einsparungen durch die Inanspruchnahme externer Beschaffungs-Services.

Die Autoren der Studie haben die Meinungen von insgesamt 2807 Anwenderunternehmen zu ihren Procurement-BPO-Anbietern ausgewertet. Die Bewertung der insgesamt 94 Provider erfolgte anhand von verschiedenen Kriterien. Fazit: Partnerbeziehung, "cultural fit", Zuverlässigkeit und Datensicherheit sind für die Befragten die wichtigsten Faktoren.

Spitzenreiter wurde die indische Firma Genpact, auf Platz zwei und Platz drei liegen Infosys und Accenture. Platz vier geht an ICG Commerce, gefolgt von IBM, Ariba, Oracle BPO, Corbus, Capgemini und D&B Supply Chain Solutions. Die Ränge elf bis 20 belegen Xchanging, HP/EDS, Wipro, SourceOne, DSSI (Direct Sourcing Solutions), Synise Procurement, 4C Associates, Provade Managed Services, Xoomworks und SDE. Damit zeigt die Umfrage, dass die indischen Procurement-Dienstleister in der Gunst der Anwender extrem gestiegen sind.