Web

 

Geiz wäre geil

09.01.2006
Eine Stichprobe hat jetzt ergeben, dass die vorgeblichen Billigheimer Media Markt und Saturn häufig teurer als die Konkurrenz sind.

Die Ergebnisse der Untersuchung, bei der in den Regionen Berlin und München die Preise von 21 häufig verkauften Artikeln (Fernseher, MP3-Player, Digitalkameras, Camcorder, Drucker, Satelliten-Receiver, HiFi-Anlagen) verglichen wurde, veröffentlichte gestern die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung".

Demnach gehörten in München die Märkte der beiden Metro-Töchter Media Markt und Saturn in 70 Prozent der Fälle zu den teureren Anbietern. Beispiel: Eine Heimkino-Anlage von Sony verkaufte der Media Markt für 1299 Euro, bei Karstadt war die gleiche für einen Hunderter weniger zu haben.

Beide Ketten arbeiteten mit raffinierten Strategien, um in den Köpfen der Verbraucher ein Billig-Image aufzubauen, schreibt die "FASZ". Dazu gehörten einige wenige, jedoch schnell ausverkaufte Tiefpreisangebote oder der Abverkauf von älteren Geräten als vermeintliche Schnäppchen. Die Verbraucherzentralen wollten nun in dieser Woche mit einer Abmahnung juristisch gegen Media Markt und Saturn vorgehen, heißt es weiter. (tc)