Web

 

Geht Lucent-Manager Harry Bosco?

27.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Harry Bosco, President der Einheit Optical Networking bei Lucent Technologies, soll Zeitungsberichten zufolge nach nur sieben Monaten im Amt aus dem Netzwerkunternehmen ausscheiden. Ob er dabei freiwillig geht oder Opfer der erwarteten Restrukturierungsmaßnahmen wurde, ist noch unklar. Das "Wall Street Journal" will erfahren haben, dass der 56-Jährige schon länger seinen Rücktritt plante. "Wired" hingegen zitiert ein Lucent-Manager, dem zufolge diese Geschäftseinheit eine Führungskraft benötige, die aggressiver sei und neue Business-Methoden einführen könne. Es sei nicht unwahrscheinlich, dass im Rahmen der Reorganisation weitere Köpfe rollen könnten, hieß es. Am kommenden Montag will Lucent-Chef Richard McGinn angeblich weitreichende Restrukturierungs- und Personalmaßnahmen ankündigen, um die angeschlagene Netzwerk-Company zu sanieren.