Web

 

Gauss Interprise senkt Verluste

29.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Hamburger Softwareschmiede Gauss Interprise AG konnte im zweiten Quartal 2002 ihren Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) gegenüber dem Vorjahresquartal von 8,9 Millionen auf 528.000 Euro reduzieren. Abzüglich Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 6,1 Millionen Euro, die aufgrund der neuen Bilanzierungsmethode FAS 142 (Computerwoche online berichtete) anfielen, sank das Nettominus von 11,5 Millionen auf 1,3 Millionen Euro. Bei Berücksichtigung der Wertverluste beläuft sich der aktuelle Fehlbetrag allerdings auf 7,4 Millionen Euro.

Beim Umsatz verbuchten die Hamburger einen leichten Rückgang von 8,9 Millionen auf 8,4 Millionen Euro. Während Gauss Interprise dabei die Einnahmen im Servicegeschäft von 3,7 Millionen auf 4,8 Millionen Euro steigern konnte, fielen die Lizenzerlöse mit 3,1 Millionen Euro deutlich geringer aus. Im Vorjahr waren hier 4,7 Millionen Euro eingenommen worden.

Insgesamt sank der Umsatz im ersten Halbjahr 2002 gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 17,2 Millionen auf knapp 16 Millionen Euro. Rund zwei Drittel des Gesamtumsatzes, nämlich 10,6 Millionen Euro, erwirtschaftete die inzwischen seit drei Quartalen profitable US-Tochter. Der EBITDA-Verlust schrumpfte von 16,6 Millionen auf 1,75 Millionen Euro, der Nettofehlbetrag ging von 21,3 Millionen auf 9,2 Millionen Euro zurück.

Die liquiden Mittel zum 31. Juni bezifferte Gauss mit lediglich 500.000 Euro. Nach eigenen Angaben sollen jedoch im laufenden Quartal 1,3 Millionen Euro aus weiteren Verkäufen von Anteilen der US-Tochter an die Beteiligungsgesellschaft IKB Private Equity GmbH zufließen.

Obwohl die Hamburger bereits erste Erfolge der seit Mitte 2001 laufenden Restrukturierungsmaßnahmen registrieren, rechnen sie nicht mehr damit, im Gesamtjahr 2002 einen EBITDA-Gewinn zu erzielen. Die Einnahmen sollen maximal 35 Millionen Euro betragen und damit das Vorjahresniveau erreichen. Im vierten Quartal will Gauss erstmals wieder auf operativer Basis deutlich schwarze Zahlen schreiben. (mb)