Web

 

Gateway rechnet mit höherem Gewinn

16.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Computerbauer Gateway hat seine Gewinnprognose für das ausklingende vierte Quartal deutlich erhöht. Aufgrund von Sondereffekten, einschließlich des Rückkaufs eigener Aktien von der Time-Warner-Tochter AOL, erwartet das Unternehmen aus Irvine, Kalifornien, nun einen Nettoprofit von 22 bis 24 Cent je Aktie. Die Einnahmen sollen zwischen einer Milliarde und 1,025 Milliarden Dollar betragen. Zuvor hatte Gateway lediglich ein ausgeglichenes bis leicht positives Nettoergebnis von einem Cent pro Anteil in Aussicht gestellt. Der Umsatz wurde Ende Oktober auf 975 Millionen bis 1,03 Milliarden Dollar geschätzt.

Sondereffekte ausgeklammert, geht der Anbieter von einem Plus zwischen drei und vier Cent je Anteilschein aus, das sind zwei Cent mehr als ursprünglich prognostiziert worden war. Von Thomson First Call befragte Analysten rechneten bislang im Schnitt mit einem Pro-forma-Gewinn von zwei Cent pro Aktie bei 1,02 Milliarden Dollar Umsatz. (mb)