Web

 

Gates unterstützt Kampf gegen Tuberkulose

30.01.2006
Die Bill & Melinda Gates Foundation Stiftung will ihren Beitrag zur Bekämpfung der Tuberkulose in den nächsten zehn Jahren auf 900 Millionen Dollar verdreifachen.

Der Betrag bildet den Grundstock für die neue Kampagne Stop Tuberculosis (TB), die der Microsoft-Gründer am vergangenen Freitag auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos vorstellte. Im Rahmen des Aktionsplans sollen Betroffene besser behandelt werden. Außerdem unterstützt die Stiftung die Entwicklung neuer Medikamente und Impfstoffe gegen die Lungenkrankheit. Insgesamt, so die Prognose, könnten dank der geplanten Maßnahmen in den nächsten zehn Jahren 50 Millionen Tuberkulose-Kranke behandelt und 14 Millionen Menschen vom Tod durch die Krankheit bewahrt werden. 2005 starben nach WHO-Schätzungen 1,6 Millionen Menschen an TB.

Die von der Gates Foundation bereitgestellten 900 Millionen Dollar machen allerdings nur einen Bruchteil der veranschlagten Gesamtsumme aus. Insgesamt sollen in den kommenden zehn Jahren 56 Milliarden Dollar für das Programm ausgegeben werden. (mb)