Web

 

Gartner: Weltweiter Halbleitermarkt legt 2002 leicht zu

16.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Laut einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Gartner nahmen die Halbleiterhersteller 2002 weltweit insgesamt 155,4 Milliarden Dollar ein. Das bedeutet ein Plus von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Noch im November waren die Analysten lediglich von einem Wachstum von 0,5 Prozent ausgegangen. 2001 war der Halbleitermarkt im Vergleich zum Jahr 2000 um 32 Prozent eingebrochen. Für das kommende Jahr prognostizieren die Gartner-Analysten einen deutlichen Aufschwung für das Halbleitergeschäft. So sollen die weltweiten Einnahmen 2003 um rund zwölf Prozent auf knapp 172 Milliarden Dollar anwachsen.

Nummer eins im globalen Halbleiter-Ranking 2002 bleibt zum elften Mal in Folge Intel. Obwohl die Einnahmen 2002 um 3,1 Prozent auf rund 24 Milliarden Dollar zurückgingen, sicherte sich der kalifornische Chipgigant mit einem Marktanteil von 15,5 Prozent Platz eins. Einen Sprung nach vorne von Rang vier auf Platz zwei machte Samsung. Das Unternehmen steigerte seine Halbleitereinnahmen um 29,5 Prozent auf knapp 8,2 Milliarden Dollar. Mit einem Marktanteil von 5,3 Prozent rangieren die Koreaner trotzdem deutlich hinter Intel. Auf den weiteren Plätzen folgen Toshiba, ST Microelectronics und Texas Instruments, deren Marktanteile zwischen 4,0 und 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr in etwa stabil blieben. (ba)