Umgang mit Providern

Gartner-Tipps für die Outsourcing-Strategie

19.02.2013 | von Bettina Dobe (Autor) 
ist freie Journalistin in München
Die Analysten haben untersucht, wie sich Social Media, Mobile und Cloud annähern. Was Sourcing Manager beachten sollten, wenn sie ihre Strategie ausrichten.

Das neue Geschäftsjahr bringt auch für Sourcing Manager wieder die Frage, welche Sourcing Optionen sie wahrnehmen, welche Liefermodelle und welchen Anbieter sie bevorzugen sollen. Darüber hat sich auch Frank Ridder, Analyst beim IT-Research- und Beratungsunternehmen Gartner, Gedanken gemacht. Und hat natürlich ein paar Vorschläge parat, wie Manager mit der Annäherung von Social, Mobile und Cloud umgehen müssen, wenn sie ihre Sourcing-Strategie für 2013 festlegen.

Was wir aus 2012 lernen konnten

Gartner-Analyst Frank Ridder rät, Social, Mobile und Cloud nicht getrennt voneinander zu betrachten.
Gartner-Analyst Frank Ridder rät, Social, Mobile und Cloud nicht getrennt voneinander zu betrachten.
Foto: Gartner

Gartner hat analysiert, welche Trends sich 2012 abgezeichnet haben. Und das waren erst mal gute Nachrichten für Sourcing Manager: Weil die Margen schrumpften, sind Anbieter gezwungenermaßen schneller, standardisierter und besser vernetzt als vorher. Die zunehmende Consumerization zwang die IT dazu, eine flexiblere Architektur und bessere Services anzubieten. Laut Gartner berichten Service Anbieter zunehmend davon, dass Kunden Interesse an Bring Your Own Device (BYOD) Service Modellen hätten.

Das sollten Sourcing Manager daher beachten: Sie müssen neue Vertragsmodelle ausarbeiten. Und für die Anbieterseite gilt: Sie müssen sich verstärkt auf ihre neue Aufgabe konzentrieren, nämlich für möglichst viele Mobile-Endgeräte-Modelle einen Komplettservice anzubieten. Auch das Hybrid IT Service Modell, also ein Mix aus konventioneller IT und Cloud Service, ist 2012 groß in Mode gekommen.

Was 2013 auf Sourcing Manager zukommt

Outsourcing wird sich verändern, das ist klar. Die Cloud kommt immer mehr zum Einsatz - Sourcing Manager sollten daher umdenken. Vertragspartner müssen anders gebunden werden als bisher, die alten Verträge funktionieren nicht mehr. Gartner-Analyst Ridder rät: "Überdenken Sie Ihre Sourcing Strategie noch häufiger als bisher." Und denken Sie daran: Die Cloud hat großes Potenzial, wenn es um Informationslieferungen und Service Integration geht. Top-Entscheider können das nutzen.

BYOD erfordert neue Service Provider

Auch die Mobile Strategie hat sich rapide geändert. Dank ByoD und einer noch nie dagewesener Mobile Application Möglichkeiten haben sich auch die Ansprüche der IT-Nutzer geändert. Sie wollen mehr, schnelleren und besseren Service. "Vor allem die jüngeren Nutzer fordern produktivere Anwendungen auf ihren mobilen Geräten", schreibt Ridder in seinem Bericht. Für IT-Abteilungen heißt das: Setzen Sie auf Anbieter, die Sicherheit, kontrollierten Datenzugang und vor allem Nutzer Support bieten.

Der Druck wird 2013 nicht weniger, warnt Ridder, denn immer mehr Neuerungen und Business Solution Apps kommen täglich auf den Markt. "Arbeiten Sie mit Service Providern zusammen, die Ihnen auch helfen, neue Mobility Solutions zu schaffen", rät Ridder. Das ist effizienter, produktiver und verschafft einen Wettbewerbsvorteil.

Neue Informationskanäle

Die IT-Abteilungen und Sourcing Manager sollten sich bewusst sein: Wer sich für einen Anbieter entscheidet, hat damit auch mehr Zugang zu Informationen über ihn und kann gleichzeitig dessen Kontakte nutzen. Das ist auch der zweite, wichtige Punkt, den Ridder anspricht. Manager müssen umdenken und Anbieter nicht nur als Service Anbieter betrachten, sondern auch als Informationsanbieter. Und achten Sie darauf, dass die zunehmende Datenmenge auch ein Mehr an Kosten beinhaltet.

Mitarbeiter vernetzen sich über Social Media. Nutzen Sie das für ihre Sourcing Strategie 2013.
Mitarbeiter vernetzen sich über Social Media. Nutzen Sie das für ihre Sourcing Strategie 2013.
Foto: Imageteam, Fotolia.com

Die meisten Angestellten nutzen Social Media schon jetzt - warum sollten Sourcing Manager sie nicht auch für ihr Business nutzen? Schließlich kann man so nützliche Informationen über Käufer sammeln - und über Service Anbieter. Die Analysten raten, Social Media für eine Sourcing Entscheidung zu nutzen. "Arbeiten Sie mit Anbietern zusammen, um deren Social Media- Ansatz nachzuvollziehen", rät Ridder. Andere Unternehmen nutzen über Social Media Kanäle einen Corwdsourcing-Ansatz, um Talente anzulocken. Aber Firmen sollten sich beim Social Media Einsatz auch bewusst machen: Mit diesen Instrumenten ist auch ein neuer Umgang nötig, da Kunden lieber selbst entscheiden, woher sie ihre Informationen beziehen.

All das zusammen genommen bedeutet für Sourcing Manager eine neue Strategie für 2013.

Nexus of Forces: Social Media, Mobile und Cloud

Erst Social Media, Cloud und Mobile zusammen ergeben den "Nexus Of Forces" - verschlafen Sie diesen Trend nicht.
Erst Social Media, Cloud und Mobile zusammen ergeben den "Nexus Of Forces" - verschlafen Sie diesen Trend nicht.
Foto: Sarunyu_foto, Shutterstock.com

Social Media, Mobile und die Cloud sollten Entscheider keinesfalls isoliert betrachten. Gartner nennt diese gebündelten Faktoren den "Nexus of Forces". Die neuen IT-Angebote verbinden sich auf unterschiedliche Art - und bieten Sourcing Managern neue Möglichkeiten. Cloud, Mobile und Social verteilen die Informationen.

Social Media treibt die Entwicklung neuer mobiler Informationslösungen voran. Und die Cloud kann die Grundlage für Informations-, Social- und Mobile Solution sein. Entscheider sollten sie nicht als einzelne Trends betrachten, sondern sie bei ihren Sourcing Planungen als einen Komplex berücksichtigen.

Die Studie "Outsourcing Trends 2013: The Impact of Social, Information, Mobile and Cloud on Your Sourcing Strategies" ist bei Gartner erhältlich.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation CIO.de. (mhr)

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!