Web

 

Gartner erwartet 3,5 Prozent IT-Services-Wachstum in Westeuropa

26.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Einschätzung der Marktforscher von Gartner soll der IT-Services-Markt 2005 wieder wachsen und ein Volumen von 163 Milliarden Dollar erreichen, das wäre ein Plus von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Für die Folgejahre bis 2008 erwarten die Auguren ein gemitteltes jährliches Wachstum (CAGR) von 3,9 Prozent auf dann 185 Milliarden Dollar. Der Markt in Großbritannien soll heuer sogar um 2,7 Milliarden Dollar oder 5,6 Prozent auf 50,3 Milliarden Dollar zulegen.

Das Outsourcing-Segment werde 2005 schneller wachsen als der gesamte Services-Markt, so Gartner, nämlich um 4,6 Prozent. Innerhalb des Outsourcings wiederum liege BPO (Business Process Outsourcing) mit überdurchschnittlichen 6,6 Prozent Zuwachs vorn. Das signifikanteste Wachstum bei vertikal spezialisierten BPO-Angeboten erwarten die Marktforscher bei Finanzdienstleistern und den öffentlichen Händen.

Was den hiesigen Markt betrifft erwartet Gartner, dass für IT-Services in diesem Jahr 31,8 Milliarden Dollar ausgegeben werden, 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr (2004: 30,8 Milliarden Dollar). Aufgrund der Spezifika des deutschen Marktes dauerten Entscheidungsprozesse beim Aushandeln signifikanter Deals üblicherweise länger und erforderten mehr Abstimmung als anderswo in Europa. Allerdings hätten auch viele deutsche Unternehmen - selbst wenn sie in der Branche in Sachen Outsourcing als rückständig verschrien seien - schon einen Großteil der Optimierungen erledigt, auf die aktuelle BPO-Initiativen abzielten.

Gartner prognostiziert überdies als großen und zunehmenden Trend die Trennung von internen Service-Unternehmen - viele kommerzielle und industrielle Gruppen erwägten der Verkauf ihrer eigenen IT-Kapazitäten an Service-Provider. (tc)