Web

 

Gartner: DVD-Rekorder werden Heimnetze steuern, nicht PCs

05.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dass die Geräte in den guten Stuben dieser Welt künftig mehrheitlich vernetzt sein werden, ist absehbar. Die Marktforscher von Gartner erwarten allerdings, dass im Zentrum des digitalen Wohnzimmers nicht etwa ein PC stehen wird (davon träumen Bill Gates und Microsoft mit ihren "Media-Center"-Rechnern), sondern ein DVD-Rekorder. Und solche Geräte werden nach Einschätzung der Auguren vor allem die traditionellen Konsumelektronikhersteller liefern und nicht die PC-Bauer.

Im Handel sollen die von Gartner erwarteten Geräte allerdings nicht vor Jahr 2010 zu Massenmarktpreisen zu haben sein. Die Hersteller und Techniklieferanten bräuchten noch Zeit, um gemeinsame Standards für Anschlüsse und Interoperabilität zu entwickeln.

Gegen den PC als Heimnetzzentrale sprechen aus Sicht der Auguren eine Reihe von Gründen. Sie seien kompliziert, verbrauchten für zum Beispiel das effiziente Decoding von Video und Audio zu viele Ressourcen, seien von ihren Halbleiterkomponenten her viel teurer als Consumer Electronics, die außerdem selten Software oder Treiber benötigten und wenn dann einfacher zu installieren seien. (tc)