Web

 

Fujitsu Siemens Computers verschiebt Exchange-Upgrade und prüft Oracle-Software

15.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Computerhersteller Fujitsu Siemens Computers (FSC) hat die Umstellung seiner Exchange-Server von Version 5.5 zu 2000 auf unbestimmte Zeit verschoben. Das berichtete Bernd Kosch, Vice President für strategische Allianzen, auf der Oracle-Anwenderkonferenz Oracleworld in San Francisco. Rund 6000 Anwender sind an das System angeschlossen.

Stattdessen prüft FSC den Wechsel auf Oracles Kommunikations-Suite "Collaboration Suite", die der Anbieter auf seiner Konferenz vorgestellt hat. Eine Test-Migration von 500 Usern soll bis Ende des Jahres Aufschluss über die Auswirkungen des Wechsels geben. Auch andere namhafte Kunden des Datenbank- und Anwendungssoftware-Herstellers sollen bereits Interesse an dem neuen Produkt bekundet haben.