Web

 

Fujitsu plant Vorruhestandsprogramm

23.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu will ab Anfang August seinen Mitarbeiter ab 45 Jahren ein Vorruhestandsprogramm präsentieren. Insgesamt kommen für das Angebot, eine Abfindung und Umschulungen zu akzeptieren, etwa 9000 von zirka 42.000 Beschäftigten bei Fujitsu in Frage. Obwohl Fujitsu insbesondere im Halbleitersektor unter der derzeitigen Konjunkturflaute leidet, handelt es sich laut Firmensprecherin um keine wirtschaftlich motivierte Umstrukturierungsmaßnahme. Der Chip- und PC-Hersteller hatte letzte Woche angekündigt, aufgrund mangelnder Nachfrage die Chip-Produktion im nächsten Monat zeitweise zu stoppen.